Was ist aktuell beim NABU Weil der Stadt?

Themen, die den NABU Weil der Stadt derzeit bewegen und geplante Aktionen.

 

Ein Storchenpaar nistet in Weil der Stadt!

Die Restaurierung des Storchenturms bewog die Bürgergarde, anlässlich ihres Jubiläums 2019 ein Storchennest auf dem Storchenturm zu spenden. Das Gestell wurde aus Riquewihr, der Partnerstadt von Weil der Stadt im Elsass, geschickt. Dort kennt man sich mit Storchennestern aus. Einer unserer Aktiven stattete den Korb aus, flocht Zweige rein und schuf so einen Anreiz für Störche, dort mit dem Nestbau weiterzumachen.

Aber bisher machten Störche dort nur Rast bei der Durchreise. Nilgänse schauten sich die Nistmöglichkeit an! Und nun scheint es endlich zu klappen. Seit dem 6.4. ist das Nest von einem Storchenpaar besetzt, das fest entschlossen scheint, hier seine Jungen aufzuziehen. Nach der Paarung erfolgte die erste Eiablage am 12.4., alle 2-3 Tage folgte ein weiteres Ei, bis zu 5 könnten es werden.

Das Männchen ist beringt: es ist am 31.5.2020 in Knittelsheim bei Landau/Pfalz als Jungstorch beringt worden. 2020 war ein recht gutes Storchenjahr, so dass viele Jungstörche in diesem Jahr auf Nestsuche sind und neue Horste gut angenommen werden.

Das Weibchen ist nicht beringt, so kann man sie unterscheiden.

Eigentlich sind Störche erst im Alter von 3 - 4 Jahren geschlechtsreif, aber mittlerweile gibt es immer mehr Zweijährige, die sich bereits paaren. Der Bruterfolg ist dadurch nicht garantiert.

Dass bei uns wieder ein Storchenpaar nistet, ist eine kleine Sensation. Und damit es auch eine bleibt und die Aufzucht gelingt, bitten wir alle Neugierigen und Naturliebhaber, Abstand zur Stadtmauer und zum Storchenturm zu halten.

Bitte die Wiese nicht betreten, um die Störungen so gering wie möglich zu halten!

Wir hoffen alle auf eine erfolgreiche Aufzucht!

Das Brutgeschäft beginnt!

Nach der Ablage des 2. Eis beginnt das Storchenpaar zu brütenund seit dem 15.4. wird gebrütet. Ich konnte beobachten, dass einer der Störche sich erstmalig hinsetzte. Wenn der Storch im Nest sitzt, schaut nur noch der Kopf raus, teilweise sieht man ihn gar nicht. Das Nest ist also nicht leer,  auch wenn es so aussieht! Nun brüteten sie abwechselnd 30 Tage lang, und ab 15.5. sollten die Küken also nacheinander schlüpfen. Zu beobachten ist, dass jetzt öfter ein Storch auf dem Rand steht, also nicht mehr so lange sitzt. Bei längerer Beobachtung sollte auch eine Fütterung zu sehen sein, die jetzt in recht kurzen Abständen erfolgt.

Download
Artikel vom 13.4.22 in der Leonberger Kreiszeitung
2022-04 LKZ Storchenpaar nistet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 350.1 KB

Projekte:

Die hier aufgeführten Projekte sind in Vorbereitung oder laufen bereits.

Nähere Infos dazu findet man unter Projekte.

Wer mitmachen möchte, findet dort auch die Kontaktdaten.

Anlage eines Schaugartens für Wildbienen/Insekten

Weitere Veranstaltungen

Näheres s. Termine Weil der Stadt

Unsere Treffen, Aktionen, Führungen finden Sie unter Termine.

 

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Wie jeder Verein, lebt auch die Ortsgruppe des NABU nur durch die Mithilfe vieler Aktiver.

Je mehr Interessierte mitmachen, desto weniger Zeiteinsatz für den Einzelnen!

Setzen Sie Ihre besonderen Fähigkeiten ein!

Entdecken Sie neue Interessen!

 

Es gibt bei uns viele Aufgaben, auch im Hintergrund, ohne die unsere Ziele nicht zu erreichen wären. Deshalb brauchen wir SIE!

Wo? Das ist auf der Seite "Wo kann man mitmachen"  genauer beschrieben.

Um bei einem unserer Projekte mitzumachen, brauchen Sie keine besonderen Fachkenntnisse, nur Spaß am Engagement und das Ziel, sich aktiv für den Naturschutz einzusetzen und seinen Horizont zu erweitern. Anleitung und Einarbeitung sind selbstverständlich.