Unsere Projekte

Unsere Projekte eignen sich hervorragend, um sich für eine begrenzte Zeit intensiv mit einem Thema zu beschäftigen. So wird der Einsatz überschaubar.

Die derzeit geplanten oder bereits angelaufenen Projekte haben keine zeitliche Begrenzung, denn nachfolgend müssen Pflegearbeiten ausgeführt werden oder Führungen mit interessierten Gruppen durchgeführt werden.

Es wäre schön, wenn sich jeweils Projektgruppen finden würden, die andere Interessierte betreuen könnten.

 

Artenschutz

Egal, ob die Feuersalamander am Rotgraben in Hausen, die Schwalben und Mauersegler in Merklingen oder die Heckenbereiche am Renninger Berg, alle Schutzmaßnahmen fallen unter den Begriff "Artenschutz".

Hier werden wir immer wieder von Aktionen berichten oder auf Projekte aufmerksam machen.

Anlage eines Wildbienen-Refugiums auf einem alten Parkplatz

An der Ostelsheimer Steige soll ein Teil dieses Parkplatzes renaturiert werden. 

Was ist in 2021 zu tun?

In Zusammenarbeit mit der Stadt sind noch einige Arbeiten durchzuführen.

Der Belag wird entfernt und Erde aufgebracht, damit dort eine Blühfläche entstehen kann.

Allerdings nutzt allein nur das Futter nichts, um Wildbienen und Insekten dort anzusiedeln, es müssen Lebensräume geschaffen werden.

Deshalb wird eine Trockenmauer entstehen, Nisthügel werden angelegt, Totholzhaufen aufgeschichtet.

Im Herbst wird dann eine passende, gebietsheimische Blühmischung ausgesät.

Dazu sollen auch Sitzgelegenheiten entstehen, damit man in Ruhe verweilen, Wildbienen beobachten und die Aussicht auf Weil der Stadt genießen kann.

Wie geht es weiter?

Die Idee ist, dass Interessierten verschiedene Nistmöglichkeiten der bodennistenden Wildbienenarten gezeigt werden und Tipps gegeben werden können. Wer sich für heimische Wildblumen und -kräuter interessiert, ist hier genau richtig, denn alle Blumen stammen auch aus der Umgebung.

Wer möchte gern mithelfen bei diesem Projekt?

Bitte melden bei Sabine Holmgeirsson.

1. Pflanzen-/Samentauschbörse am 25. Sept.

Pflanzen/Stauden, die zu groß geworden sind, sind meist sehr gut teilbar oder können abgestochen werden und oft weiß man nicht, wohin damit. Zur Blütezeit waren sie auch noch ein guter Anziehungspunkt für Bienen und Insekten? Sehr gut! Solche Pflanzen sind einfach zu schade für den Komposthof, sie können abgegeben oder getauscht werden! Auch Zwiebelpflanzen, wie Krokus und Schneeglöckchen lassen sich so vermehren.

Dafür wollen wir eine Möglichkeit bieten:

Wer Pflanzen abzugeben hat oder tauschen will gegen neue Farben und Strukturen im Garten oder Balkon, nimmt sich am 25.9.2021 etwas Zeit und bietet seine Pflanzen ab 14 Uhr an. Natürlich können auch Interessierte kommen, die keine Pflanzen abzugeben haben, aber gern den Garten/Balkon noch insektenfreundlicher gestalten wollen. Vielleicht ist ja das Passende dabei.

Das gilt übrigens auch für Samen von interessanten oder alten Gemüsesorten oder Wiesenpflanzen, den man gern weitergeben möchte.

Sehr hilfreich wäre es, wenn Sie ein Foto von der Blüte der Pflanze oder von der Frucht und kurze Infos über Standort, Größe, Bodenbeschaffenheit und Pflege/Saattermin dabei haben,  damit Interessenten sich gut informieren können.

Viele Infos/Buchtipps und Pflanzlisten runden das Angebot ab.
Wann? Am 25. September 2021 um 14 Uhr bis 16.30 Uhr.

Wo? Auf der Bienenwiese in Weil der Stadt am Ende der Lessingstr. Richtung Biolandhof Riehle.

Fragen zur Veranstaltung bitte an Sabine Holmgeirsson, 01573-114 3021 oder sabine.holmgeirsson@nabu-bw.de.

Wir, die NABU Gruppe Weil der Stadt und der Freundeskreis der Wildbienen/Insekten, freuen uns über Ihre Teilnahme.

Erste Reaktionen auf das Angebot stimmen uns zuversichtlich, dass diese Veranstaltung fortgesetzt werden wird.

 

Anlage eines Schaugartens für Wildbienen/Insekten

Dass es den Wildbienen und Insekten nicht gut geht, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Doch es ist immer wieder die Frage, wie man ihnen helfen kann, wie man ihnen Nist- und Nahrungsmöglichkeiten bieten kann, auf dem Balkon, im eigenen Garten.

Dazu wollen wir, die Wildbienengruppe, einen Naturgarten anlegen mit heimischen Pflanzen und Kräutern, mit verschiedenen Nistmöglichkeiten. Ziel ist es, durch entsprechende Pflanzungen den Garten so pflegeleicht wie möglich zu gestalten und interessierten Besuchern zu zeigen!

Dazu steht uns ein Garten bei Schafhausen zur Verfügung, direkt am Radweg nach Weil der Stadt gelegen, der für diesen Zweck zunächst hergerichtet werden muss. Einige Pflanzen sind vorhanden, die sich durchaus mit einfügen können. Sehr wertvoll ist die Trockenmauer, die auf der Länge des Gärtchens vorhanden ist. Weitere Pflanzungen stehen an, eine Sitzecke wird eingerichtet, aber auch Beschilderungen zu Pflanzen müssen fertiggestellt werden.

Mit dem Projekt wurde bereits begonnen!

Wer möchte dabei mithelfen und dabei auch etwas über die Bedürfnisse der Wildbienen und Insekten erfahren?

Weitere Infos auch auf der Seite  Freundeskreis Wildbienen

Bitte wenden Sie sich an: S. Holmgeirsson, 01573-114 3021

Wie geht es weiter?

Es können Wildbienen-/Insektenbeobachtungen gemacht werden, aber auch interessierte Besucher sollen geführt und informiert werden.